tennis

» » Tenniskleidung im Winter

« « Countdown fürs Fed-Cup-Finale

Wenn die Wildgans flattert

Dienstag, 11. November 2014

Wildgans-Qi-Gong mit Snezana Galijas. DVD und Booklet.
Website: wildgans-qigong.de

Vor einigen Jahren durfte ich gewissermaßen Wildgansluft schnuppern: Snezana Galijas stellte während eines Workshopwochenendes diese besondere Art des Qigong vor. Mir gefällt allgemein der ganzheitliche Ansatz des Qigong, bei dem Bewegung, Konzentration und Meditation kombiniert werden. Dem Wildgans-Qigong (auch: Dayan-Qigong) wird sogar medizinische Wirkung zugeschrieben, wie auf der Website zu dieser Qigong-Variante erläutert wird.

Die Lehr-DVD, die sich ganz der Wildgansvariante widmet, ist erst kürzlich erschienen, Snezana Galijas zeigt und erklärt darin ausführlich alle Übungen. Als die von mir bestellte DVD ankam und ich sie mir zum ersten Mal ansah, kam ich mir allerdings zunächst vor wie eine lahme Ente.

Ente

Denn wenn man alle 64 Bewegungsabläufe der Wildgans erst einmal beherrscht, braucht man nur „10 Minuten pro Tag“, wie es auf dem DVD-Cover heißt. Aber natürlich dauert es länger, die Übungen zu erklären (die DVD hat 55 Minuten Laufzeit), und es dauert noch länger, sie alle wirklich zu lernen. Ich jedenfalls kann mir nicht gleich alle merken und werde noch einige Übungszeit brauchen, bis ich von der lahmen Ente über die Wildgansbewegungen zur „Energie des Panthers“ gelange, die an einer Stelle der DVD in Aussicht gestellt wird.

Die Bewegungen werden aber so ausführlich gezeigt und erklärt, dass es nicht schwierig ist, sie nachzumachen. Und wenn man sich die mehr als 60 Bewegungsabläufe, von denen sich einige noch dazu wiederholen, in kleine Portionen aufteilt, wie Senzana Galijas das empfiehlt, so braucht es nur ein wenig Geduld und Übungseifer, bis man alle beherrscht.
Beim ersten Ansehen der DVD war ich manchmal leicht verwirrt, weil ich bei etwas komplexeren Bewegungsfolgen unwillkürlich spiegelbildlich mitmachen wollte. Genaues Zuhören empfiehlt sich also. Denn es wird wirklich alles so gut erklärt und aus mehreren Perspektiven gezeigt, dass das Lernen nicht wirklich schwierig ist.

Mir gefällt besonders, dass keinerlei Hilfsmittel oder Geräte nötig sind, um Qigong zu machen – abgesehen vom DVD-Player während der Lernphase. Das Booklet zur DVD liefert zusätzlich eine Kurzübersicht über alle Übungen, Infos zur medizinischen Wirkung der Wildgansbewegungen und Tipps zum Lernen. Letztere werde ich noch eine Weile brauchen.



Kommentare: (per RSS abonnieren)


Das klingt nach einem guten Plan, danke für den Tipp. Dann komme ich hoffentlich auch bald in den Genuss von Spaß und Dehnung. :-)

Ines  am  13. November 2014



Hallo Ines,

ich schau mir immer Samstags ca. 10 Übungen an und übe die dann die ganze Woche. Am nächsten WE werden noch mal kontrolliert (ob ich alles richtig mache) und die nächsten zehn kommen dazu. So werde ich in ca 10 Wochen das ganze Programm durchhaben und durch häufiges Üben dann auch komplett beherrschen.

Eins kann ich jetzt schon sagen: Es macht Spaß und ich fühle mich “gedehnt” ;-)

LG Sabine

Sabine F.  am  12. November 2014




Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Frische Kommentare


Rubriken


Archiv


Syndizieren


Blog durchsuchen




Beliebte Einträge

Tenniskleider
Das Warten geht weiter
Aquathlon und Duathlon
Tennistaschen
Tennis in Stuttgart II
Schade
Mein erster Halbmarathon
Australian Open
Tennistraining für das Jahr des Schwimmens
Geht doch!