Einträge der Rubrik: traurig


Nein!

Samstag, 19. April 2008

Von griesgrämigen Miesepetern lasse ich mir keinen Tag verderben. Aber einen jungen Menschen zu treffen, dessen Lebensalter noch nicht sehr lange zweistellig ist und der genauso negativ eingestellt ist wie der älteste Griesgram , das macht mich sehr traurig.
Damit meine ich keins meiner eigenen Kinder!

Schlafsack

Donnerstag, 14. Februar 2008

Wie schreib ich’s meinem Blog? In diesem Fall am besten so, dass die Überschrift nur mir als Gedächtnisstütze dient.
Alle Klarheiten beseitigt? Dann ist mein Ziel erreicht.

Nicht zu fassen

Montag, 22. Mai 2006

Das Leben ist doch bunter als jeder Roman. Ich hätte es, naiv und gutgläubig wie eh und je, nicht für möglich gehalten, dass es tatsächlich jemanden gibt, der derart geldgierig und herzlos ist wie x. Kann ich aber dort wunderbar gebrauchen. (Meine beschränkte Fantasie hätte niemals ausgereicht, mir eine solche Person auszudenken.)

Runterschalten

Freitag, 05. Mai 2006

Völlig überraschend ist eine Schulfreundin von mir gestorben. 1 Jahr jünger als ich. Großartige Karriere, Pressesprecherin eines großen deutschen Konzerns. Kippte beim Telefonat mit ihrem Freund (der in einer anderen Stadt wohnt) einfach um.

Mitten in den Saisonvorbereitungen ist der gute weibliche Geist einer Sportorganisation im Kreis gestorben. Diese Dame wurde deutlich älter als die Schulfreundin, überraschend kam die Nachricht für mich dennoch. Ich kannte sie nur flüchtig, kann mir aber nach dem Wenigen kaum vorstellen, dass sich jemand findet, der sich ähnlich engagiert, unbürokratisch und uneigennützig für die lokale Sportjugend einsetzt.

Abschied

Montag, 20. Februar 2006

Steh nicht weinend an meinem Grab.
Ich bin nicht dort unten, ich schlafe nicht.
Ich bin tausend Winde, die wehn.
Ich bin das Glitzern der Sonne im Schnee.
Ich bin das Sonnenlicht auf reifem Korn.
Ich bin der sanfte Regen im Herbst.
Wenn du erwachst in der Morgenfrühe, bin ich das schnelle Aufsteigen der Vögel im kreisenden Flug.
Ich bin das sanfte Sternenlicht in der Nacht.
Steh nicht weinend an meinem Grab.
Ich bin nicht dort unten, ich schlafe nicht.

(American Indian)

Seite 1 von 2 Seiten insgesamt.  1 2 >

Frische Kommentare


Aktuelle Einträge


Rubriken


Archiv


Syndizieren


Blog durchsuchen




Beliebte Einträge

Ablenkungsmanöver
TT-Blogwichteln 2012
Klassiker
Vom Winde verweht
Frohe Weihnachten
Alle Jahre wieder
Ines auf Arabisch geschrieben
Florstadt von A bis Z
Gesammelte Werke
Spam