« « Lesen. Aber wie?

Wegen Übersättigung geschlossen

Donnerstag, 13. September 2018

Seit bald 20 Jahren bin ich aktiv (mehr oder weniger) im Internet unterwegs. In 20 Jahren ist viel passiert, hat sich vieles geändert: die Welt, online und offline – und natürlich auch ich selbst. Nur noch selten blogge ich, und das, obwohl Bloggen und Blogs nach wie vor zu meinen liebsten Ausdrucksformen im Netz gehören. Für mich liegt der Reiz von Blogs, inmitten der Fluten visueller Reize, im geschriebenen Wort. Bilder* sind nun einmal nicht meine Ausdrucksmittel.

Je älter ich werde, desto mehr stelle ich fest: Meine Sturm- und Drangzeiten sind vorbei. Ich muss nicht mehr mehr nach außen tragen, als mir lieb ist. Ich muss mich nicht mehr positionieren. Ich darf ich sein und mich wieder in das Schneckenhaus zurückziehen, das zu mir passt und das ich mir wähle. Wahrer Luxus ist es jetzt, nicht 24 Stunden am Tag online zu sein. Deshalb werde ich auch meine Websites und Internetauftritte nach und nach verändern, abbauen, schließen – ein allmählicher Prozess.

Das Elefant2-Blog werde ich nicht mehr weiter befüllen. Es wird noch eine Weile im Netz erreichbar sein, aber neue Beiträge wird es nicht mehr geben.

* Ironie des Schicksals: Das diesem Blogbeitrag zugedachte Bild lässt sich zurzeit nicht hochladen.

Aktuelle Einträge


Rubriken


Archiv

  • nach Monaten
  • nach Rubriken

Syndizieren


Blog durchsuchen




Beliebte Einträge

Ablenkungsmanöver
TT-Blogwichteln 2012
Klassiker
Vom Winde verweht
Florstadt von A bis Z
Ines auf Arabisch geschrieben
Spam
Frohe Weihnachten
Gesammelte Werke
Alle Jahre wieder